ONLINE: Die mentale Bewusstseinsstruktur nach Jean Gebser

Sonntag, 16. Mai 2021, 19:00 – 20:30 Uhr

Jean Gebser (1905-1973), ein deutsch-schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Übersetzer, gilt als einer der ersten kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstseinsforscher, die ein Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte des Menschen etabliert haben.

In seinem kulturphilosophisches Hauptwerk «Ursprung und Gegenwart» beschreibt er eine Bewußtseinsentwicklung, die durch Mutationen aus einer archaischen, in eine magische, eine mythische und schließlich in eine mental-rationale Struktur evolviert, und deren nächster Sprung hin zu einem integralen Bewusstsein sich unmittelbar vollzieht.

Diese mehrfache und vielfältige Strukturiertheit unserer Welt und unseres Bewusstseins, die reiche Fülle der Bewusstseinskräfte, die uns gegenwärtig immer mehr bewußt zu werden scheint, lässt sich nicht auf Verstand und Vernunft – wie in der gegenwärtig defizienten mental-rationalen Epoche – reduzieren.

Gebser beschreibt diese Reduktion unseres Menschseins auf die Fähigkeit des abstrakten Denkens – Aristoteles‘ animal rationale – als eine Gerichtetheit durch eine „mental-rationale“ Fokussiertheit. „Gerichtetes Denken ist nicht mehr polarbezogen, in die Polarität, diese spiegelnd, eingeschlossen und gewinnt aus ihr seine Kraft, sondern es ist objektbezogen und damit auf die Dualität, diese herstellend, gerichtet, und erhält seine Kraft aus dem einzelnen Ich.“ (Jean Gebser)

Das ursprünglich ganzheitliche Wissen um die Verbundenheit mit dem Kosmos und sich ergänzende Polaritäten fragmentieren, isolieren und beginnen in einer dualen Welt ein solistisches Eigenleben zu führen.

Erst das „integrale Bewusstsein, das die Wahrnehmung der Zeit und damit der dauernden Veränderung zulässt, das dualistische Entweder-Oder, die rationalen Eindeutigkeiten nicht verneint, sondern überwindet und sich öffnet für die Transparenz des geheimnisvollen Ganzen“ führt uns wieder zurück zu diesem Ursprung. (Jean Gebser Gesellschaft)

An diesem Abend werden wir einen theoretischen Input hören, der die Genese der mentalen Bewußtseinsstruktur auf der Grundlage von Gebsers Werk beleuchtet, Fragen und Themen aus dem Spektrum unseres In-der-Welt-Seins dialogisch bewegen, um sowohl die Effizienz der Errungenschaft(en), als auch die Defizienz in die Erfahrung zu bringen und vielleicht eine subtile integrale Dämmerung zu gewahren.

Mit Ute Weber-Woisetschläger, Philosophin, Kunsthistorikerin, Kommunikatorin, Direktorin Integral Art Lab Hub
https://integralartlab.com

Kostenbeitrag: 20 EUR via PayPal

Nach Anmeldung und Bezahlung wird der Zoom-Link mit weiteren Hinweisen zugesendet.

Empfehlen Sie diese Seite weiter! / Please share this page!