ONLINE: IAL: IDENTITÄT-AUTHENTIZITÄT-FREIHEIT vor Bildnissen aus dem Wien um 1900

An jedem 2. Freitag im Monat um 19:00 Uhr:
ONLINE: Freitag, 08.01.2021, 19:00 Uhr
ONLINE: Freitag, 12.02.2021, 18:30 Uhr
ONLINE: Freitag, 19.03.2021, 19:00 Uhr
ONLINE: Samstag, 22.05.2021, 19:00 Uhr

Mit ausgewählten Werken aus der Schau „Wien um 1900“ im Leopold Museum Wien.

Das Leopold Museum beherbergt mit rund 6.000 Werken eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen österreichischer Kunst der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und der Moderne.

Der Bestand des Leopold Museum geht auf die Sammeltätigkeit des Ehepaars Rudolf und Elisabeth Leopold – beide promovierte Augenärzte – zurück, die diese einzigartige Sammlung ab den 1950er-Jahren im Laufe von fünf Jahrzehnten mit großer Kennerschaft angelegt haben.

Ablauf:
Ankommen – Check-in – Meditation/Kontemplation – Körperübung – vertiefender Dialog/Triade – wahrnehmende Kunstbetrachtung/spontanes Journaling – generativer Dialog – Check-out

Dauer:
120 Minuten

Nach einem sanften Ankommen und einer meditativen Versenkung, befragen wir uns zunächst selbst in dialogischen Konstellationen nach diesem Themenkomplex von Identität-Authentizität-Freiheit in unserem eigenen Leben. Diese Verbindung mit diesem Fragen leitet uns bei der wahrnehmenden und reflektierenden Kunstbetrachtung und bei der Auswahl eines Bildes aus der virtuellen Bildergalerie, ein Bild, das Etwas versinnbildlicht, mit dem ich persönlich in Resonanz gehe. In dieses Bild vertiefe ich mich anhand von einer Reihe von Leitfragen. Meine spontanen Antworten teile ich in einem anschließenden virtuellen Rundgang mit den Teilnehmer*innen und lausche auf deren Bildauswahl und ästhetische Erfahrungen.

In der virtuellen Bildergalerie sind Bildnisse von unterschiedlichsten Frauen, die von Künstler*innen aus der Zeit des Wien um 1900 dargestellt wurden, ausgewählt. Ich erfahre dabei verschiedene künstlerische Schwerpunkte und Sichtweisen, meine persönlichen Bedürfnisse, Werte und Ausrichtungen, lausche den Zugängen, Erfahrungen und Informationen anderer Teilnehmer*innen und entdecke im tiefen Lauschen eine bereichernde Vielfalt, aus der ich neue Impulse für meinen ganz konkreten Alltag schöpfe.

Mit Ute Weber-Woisetschläger, Philosophin, Kunsthistorikerin, Direktorin Integral Art Lab: Host, Meditation, Dialog, Facilitation und
Lisa Schiller, Philosophin, Mediatorin, Tänzerin (u.a. Salsa, Bachata, Kizomba, Contact Impro): Co-Host, Körperübung, Triade

Ich habe aus einem tiefen Forschungsinteresse heraus „Philosophie & Kulturreflexion“ und „Mediation“ studiert. Mich interessieren z.B. Fragen zum „guten Leben“, Bewusstseinsentwicklung als auch zur Kommunikation und dem Gestalten von Begegnungsräumen.
Mit großer Begeisterung tanze ich Salsa, Bachata und Kizomba, aber auch zeitgenössisch und Contact Impro. Im Tanz kommt vieles für mich zusammen: Musik, Bewegung, Begegnung, Einheit. Ich bin überzeugt, dass die Erfahrung mit und von Kunst unser Leben bereichert und uns in unsere tiefe Menschlichkeit zu führen vermag
.“ (Lisa Schiller)

Online Beitrag:
27 EUR (freie Spende)

Anmeldung:
Registrierung, Bezahlung und Zugang zum virtuellen Raum sind über diesen Link möglich oder hier:

Virtuelle Bildergalerie:
Die virtuelle Bildergalerie ist für registrierte Teilnehmer*innen während der Dauer des Integral Art Lab zugänglich.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Empfehlen Sie diese Seite weiter! / Please share this page!