Integral Art Lab: Das Schöne im Sein

Ich finde Dich in allen diesen Dingen

Ich finde dich in allen diesen Dingen, 
denen ich gut und wie ein Bruder bin; 
als Samen sonnst du dich in den geringen 
und in den großen giebst du groß dich hin. 

Das ist das wundersame Spiel der Kräfte, 
dass sie so dienend durch die Dinge gehn: 
in Wurzeln wachsend, schwindend in die Schäfte 
und in den Wipfeln wie ein Auferstehn. 



Rainer Maria Rilke, 24.9.1899, Berlin-Schmargendorf
Rainer Maria Rilke – Ich finde dich in allen diesen Dingen
Das Schöne, das Gute,
das Wahre

Integral Art Lab: Das Schöne im Sein

Online via Zoom: Samstag, 16.10.2021, 18:30 – 20:30

Zur Einstimmung: Hermann Hesse – Liebe

Meine Erkundungen zum Weiblichen Prinzip führen mich zur Frage nach dem Schönen, das ich gerne ästhetisch erfahren und gestalten möchte. 

Eine aktuelle Ausstellung im Kunsthistorischen Museum in Wien: “Schönheit – Liebe – Poesie” inspiriert mich dazu, ein Integral Art Lab zusammenzustellen, um aus der Vertiefung mit dem Schönen, einem empathischen Dialog und aus der Begegnung mit Kunstwerken des venezianischen Malers Tizian und seiner Zeitgenossen Wahrnehmungen zu teilen und jener anderer Teilnehmer*innen zu lauschen. Die Inspirationen, die uns aus der Zuwendung zu der Frage nach dem Schönen im Sein und unserer offenen Teilhabe zuströmen, werden uns erfüllen und bereichern und vielleicht sogar ermutigen, Schönes im Alltag zu gestalten.

Giovanni Bellini: Junge Frau bei der Toilette (um 1430-1516) ©KHM-Museumsverband


Der Ablauf sieht wie folgt aus:

Ankommen – Check-in – Kontemplation – empathischer Dialog – wahrnehmende Kunstbetrachtung/spontanes Journaling – generativer Dialog – Check-out

Eine Einheit dauert 120 Minuten.

Rainer Maria Rilke – Liebeslied
Liebes-Lied

Wie soll ich meine Seele halten, daß
sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
hinheben über dich zu andern Dingen?
Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
Verlorenem im Dunkeln unterbringen
an einer fremden stillen Stelle, die
nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefen schwingen.
Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,
nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,
der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Intrument sind wir gespannt?
Und welcher Geiger hat uns in der Hand?
O süßes Lied.

(Rainer Maria Rilke)

Informationen zum Integral Art Lab und der Struktur:
Das Integral Art Lab (IAL) versteht sich als Forschungsraum an dieser Schnittstelle von Wahrnehmung, Bewusstsein und Kreativität. Wir öffnen und halten den Raum für eine prozesshafte Selbst- und Wir-Erfahrung durch Meditation und Kontemplation, einen empathischen Dialog nach David Bohm, einer Transparenten Kommunikation nach Thomas Hübl und erlauben uns, ausgewählten Kunstwerken in der Ausstellung “Schönheit – Liebe – Poesie” im Kunsthistorischen Museum Wien auf eine gefühlte Art und Weise zu begegnen und über ein spontanes Journaling diese ästhetische Erfahrung in essentielle Worte zu fassen. Im Teilen dieser Erkundungen mit und durch eine kreative Arbeit, die in dir etwas zum Klingen bringt, lauschen wir gemeinsam auf Resonanzen in uns und bemerken dadurch eine Vielfalt, die uns alle eint und verbindet. Wir erleben einen gehaltenen Forschungsraum, der eine magische Kraft ausstrahlt und uns staunend und sprachlos die Verbundenheit spüren lässt, offen und gegenwärtig.

Ein IAL setzt sich aus mehreren Modulen zusammen, um aus der ästhetischen Erfahrung und aus dem reflektierten Prozess einen autonomen Zugang sowohl zur bewussten Wahrnehmung des ausgewählten Kunstwerks als auch zum höheren  Selbst zu entwickeln. An der Quelle der Einsicht wird eine Aktualisierung unseres In-der-Welt-Seins möglich. 

Mit Ute Weber-Woisetschläger (Philosophin, Kunsthistorikerin, Gründerin Integral Art Lab Hub, Social Architect).

Beitrag: Spende nach eigenem Ermessen (15,00 – 30,00 EUR)

Registrierung: Bitte schreibe eine E-mail an: contact@integralartlab.com

Den Zugang zum virtuellen Raum sowie weitere Informationen werden nach der Bestätigung der Anmeldung verschickt.

Virtuelle Bildergalerie

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Es ist was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried
Erich Fried – Was es ist
Empfehlen Sie diese Seite weiter! / Please share this page!