Das Evangelium der Maria Magdalena

Hast Du Lust mit mir die Mystik des Evangeliums der Maria Magdalena in Erfahrung zu bringen und dich von 13. September bis 27. Dezember 2021 zwei Mal pro Monat in einer Gruppe mit dem weiblichen Prinzip zu verbinden?

Auf der Grundlage des überlieferten Textes der weiblichen Stimme des Urchristentums und im unmittelbaren Bezug zu unserer individuellen und kollektiven Erfahrung möchte ich den vollständigen Text dieses Evangeliums mit Freund*innen und Interessierten kontemplieren, im Dialog bewegen und das Wort lebendig erfahren.

Wir werden uns mit geführten Meditationen, Dialogen in Triaden, Momenten der Stille und intensiver Textarbeit Themen annähern wie zum Beispiel der Güte, dem Frieden, der Gnade, der Vision, der Erneuerung, dem Aufstieg der Seele, der Stille, der Zeitlosigkeit und der Würde.

Das Evangelium der Maria Magdalena bietet uns die Möglichkeit, verschiedene Ebenen von Wirklichkeit zu erfahren und im Dialog zu entfalten, von der Ebene der Geschichte, der Sprache und ihrer Zusammenhänge, des Wahrnehmens und Erspürens, des Hörens und Erlauschens, bis hin zur Ebene des Gewahrens des Numinosen, des Mysteriums, das sich durch den Text hindurch und gerade im Dialog zwischen uns fühlbar entfaltet und bei uns landet und zum Empfangen des schöpferischen Impulses für unser je individuelles Sosein einlädt. Gleichzeitig bietet jede Evangeliumsseite die Möglichkeit einer Annäherung zum tiefsten und höchsten Ort der Verbundenheit in uns, der Liebe mit dem Göttlichen und dem Gewordenen, dem lichtvollen Sein als Mensch in diesem Leben.

Welche ästhetischen Erfahrungen, Einsichten und Inspirationen eröffnen sich uns und können wir verkörpern in unserer Gegenwart?

30. August 202118:00 – 20:00Einführung: Filmabend „Maria Magdalena“, Übersicht und Organisatorisches
13. September 202118:00 – 20:00Güte
27. September 202118:00 – 20:00Frieden
11. Oktober 202118:00 – 20:00Gnade
25. Oktober 202118:00 – 20:00Vision
08. November 202118:00 – 20:00Seele
22. November 202118:00 – 20:00Seele
13. Dezember 202118:00 – 20:00Stille, Zeitlosigkeit
27. Dezember 202118:00 – 20:00Würde
Termin- und Themenübersicht 2021

Von 13. September bis 27. Dezember 2021, in acht Terminen zu jeweils 120 Minuten, an jedem zweiten und vierten Montag im Monat von 18:00 bis 20:00 Uhr vertiefen wir uns – ergänzt durch künstlerische Beiträge von Film über Musik, bildende Kunst bis zur Dichtung – in die Essenz der Lehre Jesu, die uns hier „als Vision und Weg, die der Menschheit von einer Quelle weit jenseits der uns vertrauten Eigenschaften des Intellekts und der Sensibilität geschenkt wurden“..
Eine Einführung in dieses Maria-Evangelium gibt es am 30. August 2021 um 18:00 und am 1. November 2021 um 20:00 mit einem Film, der uns die Person der Maria aus Magdala und ihren Weg aus der Loslösung vom Willen ihrer Familie und der Begleitung Jesu und seiner Lehre vor Augen führt. „Der Glanz und das Mysterium seiner Worte und Taten vor 2000 Jahren ist eine ‚Erschütterung von oben‘, welche die Welt veränderte und in den Hoffnungen von Millionen Menschen auf der ganzen Erde nachklingt.“ (Jacob Needleman, Philosophische Fakultät der San Francisco State University, im Vorwort der 1. Auflage 2004)

Der Text des Evangeliums sowie Auszüge aus dem Kommentar von Jean-Yves Leloup werden zur Verfügung gestellt.
Sämtliche Einheiten werden durch künstlerische Beiträge begleitet.

Kostenbeitrag: 240 EUR via PayPal oder auch via Bankverbindung. Die Daten erhältst du mit der Anmeldung: contact@integralartlab.com
Den Zoom-Link und weitere Hinweise bekommst du nach deiner Anmeldung und Bezahlung via E-mail.

Bist du dabei, die weibliche Stimme des Urchristentums zu erfahren? Dann freu‘ ich mich auf deine Anmeldung mit dem Hinweis „Maria Magdalena“:

Das Evangelium der Maria Magdalena kam im Jahr 1846 in Kairo ans Licht, ungefähr fünfzig Jahre vor der sensationellen Entdeckung der so genannten gnostischen Evangelien von Nag Hammadi in Oberägypten. Unter all diesen Texten ist das Evangelium des Thomas am bekanntesten. Wie alle gnostischen Evangelien vermittelt auch das Maria-Evangelium dem modernen Menschen eine neue Wahrnehmung der Größe des Christentums und der Gestalt Jesu“.

Jacob Needleman, Philosophische Fakultät der San Francisco State University, im Vorwort der 1. Auflage 2004

Einige konkrete Hinweise finden sich auch bei der Beschreibung des Integral Art Lab: Die Vision der Maria Magdalena

In diesem Gemälde versuchte ich mir vorzustellen, wie es wäre, wenn Maria Magdalena zu uns zurückkehren würde. Wenn wir als Volk eine zweite Chance hätten, sie so zu ehren, wie sie es verdient hat, geehrt zu werden. Wie wäre es, wenn sie als ältere Frau uns mit ihrer Gegenwart segnen würde? Die Models brachten ihre eigene Magie in Form von Liebe. Dies ist das aussagekräftigste Gemälde, das ich je gemacht habe. Es lebt jetzt in der St. John’s Episcopal Church in Petaluma, CA.

Sue Ellen Parkinson

Bei Interesse reisen wir in die Provence und erkunden gemeinsam den letzten Wirkungsort von Maria Magdalena.

Hier zwei Links zur Website von Veronique Flayol, ihren Magdalene Sacred Journeys und zu ihrer Information über das Evangelium von Maria Magdalena und das weibliche Prinzip

Hier auch der Link zur Website von Kayleen Asbo, PhD, die ich bei einigen Retreats, Seminaren und Pilgerreisen zu Maria Magdalena begleitet habe und die mich, im Kontext der Bibeln-Online-Kurse von Susanne Ahlendorf und Martin Bruders, zu dieser dialogischen Erkundung des Evangeliums von Maria Magdalena inspiriert hat.

In Demut und Dankbarkeit für die gemeinsamen Erfahrungen in unserem wundervollen Raum und diesem lebendigen Feld!

Empfehlen Sie diese Seite weiter! / Please share this page!